APUZ: Die Suche nach dem Sinn

Die neue APUZ ist erschienen zum Thema Arbeitsmarktpolitik. Hier mein aktueller Beitrag darin:

 

Hardering, F. (2017): Die Suche nach dem Sinn: Zur Zukunft der Arbeit. In: APUZ, 26, S. 4-10.

 

 

Arbeit und Sinn in Social Startups

Soziale UnternehmerInnen gründen, weil sie einer erfüllenden und sozial nützlichen Tätigkeit nachgehen wollen. Doch wie gestaltet sich der Arbeitsalltag? Und: Schaffen es die GründerInnen, den Sinn ihrer Arbeit zu verteidigen?

 

Hier geht es zum Beitrag: Hardering, F. (2017): Arbeit und Sinnerleben in Social Startups. In: Trend Update des Zukunftsinstituts.

SinnArbeit in Böckler Impuls

In der aktuellen Ausgabe des Böckler Impuls der Hans Böckler Stiftung findet sich eine Zusammenfassung des Artikels über das Sinnerleben von ÄrztInnen und SozialarbeiterInnen.

 

Hier geht es zum Beitrag: Wenn nur noch die Zahlen zählen

 

 

Vortrag: Wann erleben Beschäftigte ihre Arbeit als sinnvoll?

Am 01.06.2017 halte ich in Darmstadt einen Vortrag über das Sinnerleben von ÄrztInnen und SozialarbeiterInnen.

 

Zeit: 18:05-19:45 Uhr

Ort: Landwehrstraße 48a, Raum S4 22/5

 

Zur Ankündigung der Kolloquiumsreihe mit weiteren Terminen geht es hier:

Programm Kolloquium Stephan Voswinkel
Programm Kolloquium.pdf
PDF-Dokument [37.1 KB]

Wann erleben Beschäftigte ihre Arbeit als sinnvoll?

Hier geht es zum Artikel in der Zeitschrift für Soziologie:

 

https://www.degruyter.com/view/j/zfsoz.2017.46.issue-1/zfsoz-2017-1003/zfsoz-2017-1003.xml

Soziale UnternehmerInnen und ihre Selbstdarstellung

Auf der Tagung "Aporien der Subjektivierung"  vom 03.03-04.03 in Hamburg werde ich erste empirische Befunde über die sozialen UnternehmerInnen vorstellen.

Mehr Sinn durch subjektive Arbeitsgestaltung

In der aktuellen Ausgabe der AIS Studien findet sich mein Beitrag über subjektive Arbeitsgestaltung im Gesundheitssektor

 

http://www.ais-studien.de/home/veroeffentlichungen-16/september.html

Arbeit zwischen Sinn und Bullshit

Gibt es Jobs, die geschaffen sind, um sinnlos zu sein? Bernd Kramer fragt in der Zeit online danach, was an der These von David Graeber dran ist, dass es immer mehr "Bullshit-Jobs" gibt. Dazu habe ich mit Bernd Kramer gesprochen.

 

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-08/david-graeber-berufe-bullshitjobs-unternehmensberater

 

SinnArbeit 2.0

Im folgenden Projektteil, welcher von 2016-2018 dauern wird, wird eine neues Untersuchungsfeld fokussiert: Das soziale Unternehmertum.

 

Soziales Unternehmertum gilt als Feld, dem die Sinnhaftigkeit des Tuns tief in die eigenen Narrative über Arbeit eingeschrieben ist. Zudem wird das Feld häufig als Avantgarde eines neuen Verständnisses von Arbeit in der Gesellschaft charakterisiert. Die Untersuchung dieses Feldes ermöglicht so, vertiefte Einblicke in veränderte Arbeitsorientierungen und Annahmen über gute Arbeit wie auch über gesellschaftliche Verantwortung und die Rolle von Arbeit in der Gesellschaft zu erlangen.

Im folgenden Projektteil, welcher von 2016-2018 dauern wird, wird eine neues Untersuchungsfeld fokussiert: Das soziale Unternehmertum.

 

Soziales Unternehmertum gilt als Feld, dem die Sinnhaftigkeit des Tuns tief in die eigenen Narrative über Arbeit eingeschrieben ist. Zudem wird das Feld häufig als Avantgarde eines neuen Verständnisses von Arbeit in der Gesellschaft charakterisiert. Die Untersuchung dieses Feldes ermöglicht so, vertiefte Einblicke in veränderte Arbeitsorientierungen und Annahmen über gute Arbeit wie auch über gesellschaftliche Verantwortung und die Rolle von Arbeit in der Gesellschaft zu erlangen.

Vortrag auf der Sektionstagung Arbeits- und Industriesoziologie

Auf der AIS Tagung in München vom 28.04-29.04 stellt Friedericke Projektergebnisse vor. Diesmal werden die Praktiken der Arbeitsgestaltung präsentiert, also das, was Beschäftigte tun, um ihre Arbeit als sinnvoll erleben zu können und Handlungsfähigkeit in der Arbeit zu bewahren.

Die Krise des Sinns?

hier geht es zum Beitrag über Krisendiskurse und die Thematisierung von Sinnfragen

 

http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/article/view/169

Vortrag bei der ILPC in Berlin

Auf der International Labour Process Conference, die vom 04.-06.04.2016 in Berlin stattfindet, stellen Friedericke und Mascha Projektergebnisse vor. Titel des Vortrages ist: Identity and well-being in professional work. Between alienation and micro-emancipation.

 

 

out now:

Themenheft der Zeitschrift ARBEIT zu "Sinn der Arbeit und sinnvolle Arbeit" erschienen.

 

http://www.degruyter.com/view/j/arbeit.2015.24.issue-1-2/issue-files/arbeit.2015.24.issue-1-2.xml.

 

Hardering, F. (2015): Meaningful work: Sinnvolle Arbeit zwischen Subjektivität, Arbeitsgestaltung und gesellschaftlichem Nutzen. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 40 (4), S. 391–410. DOI 10.1007/s11614-015-0181-7.

 

hier geht´s zum Beitrag:

http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11614-015-0181-7

Vortrag auf dem Symposium "State, work and affects" in Wien

Am 29.01.2016 hält Friedericke einen Vortrag zum Thema "Emotional identity work, meaning-making and resistance at work.

Vortrag bei der ESA Conference am 26.08.2015 in Prag

Auf der Konferenz der European Sociological Association hält Friedericke einen Vortrag über das Sinnerleben und die professionelle Autonmie von ÄrztInnen. Der Vortrag: "Inequalities in the health care system, meaning making and the consequences for professional autonomy" findet am Mittwochvormittag statt.

aktuelle Online-Befragung Why work? Auf der Suche nach sinnvoller Arbeit

Was verstehen Beschäftigte unter einer sinnvollen Arbeit? Und wie machen sie ihre Arbeit zu einer subjektiv bedeutsamen?

 

Mit der aktuellen Online-Befragung wollen wir einen Eindruck davon gewinnen, welche Ansprüche Beschäftigte aus ganz verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt an ihre Arbeit haben und wie sie ihre Arbeit erleben. Anders als in anderen Erhebungen geht es uns weniger darum, allgemeine Einschätzungen der Arbeitszufriedenheit einzuholen. Uns geht es um die individuellen Bedeutungen, die der Arbeit zugeschrieben werden, um die Fragen, über die wir im Zusammenhang mit unserer Arbeit nachdenken und um die ganz individuellen Perspektiven, aus denen wir auf Arbeit schauen.

 

JedeR hat eine eigene Vorstellung davon, was sie oder ihn an der Arbeit glücklich macht und auch davon, wie die Arbeitswelt gestaltet sein sollte. Diese individuellen Sichtweisen versuchen wir mit dem Online-Fragebogen einzufangen.

 

Wir laden Sie herzlich ein, an der Studie teilzunehmen. JedeR, der bzw. die aktuell in einem Beschäftigungsverhältnis steht oder in der Vergangenheit erwerbstätig war, kann an der Studie teilnehmen. Uns interessiert Ihre Sicht auf Ihre eigene Tätigkeit und die moderne Arbeitsgesellschaft. Die Teilnahme dauert etwa 15 Minuten.

 

Hier geht es zur Umfrage:

 

http://ww2.unipark.de/uc/sinnundarbeit

Werkstatt "Sinn der Arbeit und sinnvolle Arbeit" am 8. Mai 2015

Am 8. Mai 2015 findet unsere Werkstatt statt. Wir haben spannende ReferentInnen, die das Themenfeld aus unterschiedlichen Perspektiven erschließen werden.

 

Interessierte können sich bis zum 30.04.2015 anmelden unter f.hardering@soz.uni-frankfurt.de

Programm
Werkstatt Sinn der Arbeit und sinnvolle [...]
PDF-Dokument [233.2 KB]

ILPC in Athen

Auf der ILPC in Athen, die zwischen dem 13. und 15. April 2015 stattfindet, sind wir mit einem Vortrag vertreten. Der Titel ist: Meaningful Work in the Health Care System. How Physicians ascribe meaning to their work.

Call for Paper: Sinn der Arbeit und sinnvolle Arbeit

Am 8. Mai 2015 veranstalten wir eine Werkstatt mit dem Titel „Sinn der Arbeit und sinnvolle Arbeit“.

 

Die Werkstatt zielt darauf, unterschiedliche soziologische wie auch interdisziplinäre Perspektiven auf den Begriff der sinnvollen Arbeit zu gewinnen. Hintergrund ist der Befund, dass Fragen nach dem Sinn der Arbeit und sinnvoller Arbeit gegenwärtig in der öffentlichen Diskussion wie auch in einigen wissenschaftlichen Arbeiten aufgegriffen werden, ohne dass bisher auf ein konsistentes soziologisches Verständnis dessen, was sinnvolle Arbeit ausmacht, zurückgegriffen werden kann. Im Rahmen der Werkstatt sollen Verständnisse sinnvoller Arbeit aus Philosophie und Psychologie, wie auch soziologische Herangehensweisen zu diesem Thema aus unterschiedlichen Forschungskontexten zusammengebracht werden, um terminologische und methodologische Fragen der Erforschung sinnvoller Arbeit zu diskutieren.   

Der Einsendeschluss für Beiträge ist am 30.01.2015.

 

Call for Paper Sinnvolle Arbeit.pdf
PDF-Dokument [108.3 KB]

Auf nach Trier!

Auf dem Soziologiekongress in Trier sind wir mit einem Poster über das Forschungsprojekt vertreten. Die Postersession findet am 8.10.2014 statt.

Über die Suche nach dem Sinn (in) der Arbeit

Hofmeister, Heather  & Friedericke Hardering. 2014. Auf der Suche nach dem Sinn. Die Bedeutung der Arbeit für das Leben. Forschung und Lehre, S. 520-522.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forschungsprojekt Sinnarbeit